kunstraum-25-11

Advertisements

und am Freitag, den 25.11 2016…

Do; 17.11.2016 Lesung Christl Greller

Christl Greller,

geb. in Wien, schrieb für die internationale Werbebranche, bevor sie sich 1995 dem literarischen Schreiben zuwandte. Sie verfasst Lyrik und Prosa, gefasst in dzt. 10 Buchveröffentlichungen, und wurde dafür mit mehreren, teils internationalen Preisen ausgezeichnet. Näheres: www.greller.at

lesung-christl-greller
Buchveröffentlichungen:
1998 „Der Schmetterlingsfüßler“, Erzählungen, Passagen-Verlag Wien.
2002 „Törések“ („Brüche“), Gedichte, ins Ungarische übertragen von Ildikó Balázs, Verlag Oberungarn Miskolc.
2002 ”Nachtvogeltage”, Roman, Edition Rötzer Eisenstadt.
2002 ”Schattenwerfen”, Erzählungen, Resistenz-Verlag Linz.
2004 ”veränderung ist”, Gedichte, Resistenz-Verlag Linz
2006 „Donaustädter Mozart-Projekt: zartART“, Lyrik-Zyklus über Mozart. Dazu Bilder und CD. Edition Rötzer Eisenstadt.
2009 „bildgebendes verfahren“, Gedichte, Resistenz-Verlag Linz.
2010 „Podium-Portrait 54: Christl Greller – neue Gedichte“ PodiumVerlag Wien.
2014 „Im Narrenturm“, Erzählungen, Edition Rösner Mödling.
2016 „stadtseelenland“, Gedichte, Resistenz-Verlag Linz.

Prosa und Lyrik der Autorin wurden weiters in vielen Anthologien, internationalen Literaturzeitschriften, Internet und im Rundfunk veröffentlicht. Zusammenarbeit mit internationalen KünstlerInnen, Mitwirkung an internationalen Projekten, Lesungen im In- und Ausland.

Auszeichnungen:
Bewag Literaturpreis für Lyrik 1998, 2. Platz
Bestenliste zum Anton Kuh Preis für Wiener Kaffeehausliteratur 2002
Wilhelm Szabo Lyrikpreis des Österr. Schrifstellerverbandes 2002
Bestenliste zum Glauser Kurzkrimipreis 2003
Féile Filíochta 2005 / International Poetry Prize: Preis für das beste deutschsprachige Gedicht
Poem of Europe Award der Assemblée des Régions d’Europe 2005
Hermes Lyrikpreis 2006, 3. Platz
WasserLEBT 2009, Anerkennungspreis der Jury
Forum Land Literaturpreis (Prosa) 2009
Joseph Heinricht Colbin-Preis des Netzwerks unabhängiger Kulturjournalisten (D) 2010
Forum Land Literaturpreis (Prosa) 2012
Bestenliste zum Lyrikpreis des VKSÖ 2012 und 2015

Christl Greller ist Mitglied des Österr. SchriftstellerInnen-Verbandes, der Grazer Autorinnen/Autorenversammlung, des Literaturkreises Podium, der Kulturvernetzung NÖ und Vorstandsmitglied beim Dachverband IG Autorinnen/Autoren.

100 Kilometer Wasser – Ausstellung Emanuel Frank&Chris Haderer 12-11-4.12 2016

kunstraum-19-11

 

100 KILOMETER WASSER. wasser.werk.in.progress.02

100 Kilometer Wasser. Das entspricht in etwa der Länge der 1. Wienerhochquellenwasserleitung. Sie ist eine Lebensader der Stadt Wien. Geht man sie rückwärts, gelangt man in eine teilweise andere Welt. Emanuel Frank und Chris Haderer haben Teile des Wasserwegs begangen und zeigen Arbeiten zu einem work-in-progress-Projekt – in diesem Fall Fotoarbeiten zu einem geplanten Buch über die Hochquellenleitung und die lokale Kultur sowie Beiträge zum Thema Wasser im Allgemeinen.

Zeitplan:
Aufhängen: 12. 11. 2016, am Nachmittag
Vernissage: 19. 11. 2016, ab 19:00 Uhr. Musik von Uli Scherer und Marie Orisini-Rosenberg, kleines Buffet
Abhängen: 4. 12. 2016, ab Nachmittag

Ausstellungsdauer: 13. 11. Bis 4. 12. 2016,

und am Mittwoch, 9.11 Kunstraum in Klagenfurt!

9-11-klagenfurtLesung aus „Überfahrene Lebenswelt“ die verwickelte Geschichte der Kanaltaler, dem 2015 im Verlags Haus Hernals erschienenem Buch von Christiane Schütte.
Es lesen : Viktoria Steiner und Alfred Woschitz
Musik: Lena Kuchling (Gesang) und Stefan Gfrerer (bass)und special guest from NY der percussionist Igal Foni
Anwesend : Zeitzeugin Univ.Prof. Dr. Katja Sturm-Schnabl
und die Autorin Christian Schütte

pianokonklave fr. 11.11. 2016 19:30

pianokonklaveheaderscreenshot-2016-10-15-00-03-30

pianokonklave fr. 11.11. 2016 19:30

gloria DAMIJAN:  prepared and unprepared piano

heimo FLADL: saxophon, klarinette

herbert LACINA: bass, konzept,realisierung

 

jeden ersten freitag im monat von 19:30-22:00 gibt es im kunstraum ewigkeitsgasse einen musikalischen fixpunkt rund ums schöne bohemia klavier.Es gibt einen eröffnung/-impuls beitrag mit ausgesuchten musikern gefolgt von einem zwanglos-kreativen musizieren von musikern aller stirichtungen, zusammensitzen, informationen austauschen oder sich einfach nur treffen.

nächster termin:  fr 2.12. 2016 19:30

gloria DAMIJAN

Geboren 1982 in Wien

Abgeschlossenes IGP-Studium an Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien, sowie abgeschlossenes Konzertfachstudium am Konservatorium Prayner, wo sie nun auch als Lehrende tätig ist

Teilnehmerin an div. Kursen für Neue Musik, wie den ‚Wiener Tagen der Zeitgenössischen‘ Klaviermusik und der ‚Impuls‘-Ensembleakademie. Unterricht bei Harald Ossberger, Manon-Liu Winter, John Tilbury, Ian Pace.

Uraufführungen zahlreicher Kompositionen u.a. von Tamara Friebel, Matthias Kranebitter, Katharina Klement, Margarita Ferek-Petric, Mirela Ivicevic.

Mitglied der Improvisationsensembles ctrl (gemeinsam mit Bernd Klug, Meike Melinz, Bernhard Schöberl, Gabi Teufner) und lsd (gemeinsam mit Daniel Lercher und Bernhard Schöberl), dem interdisziplinären Projekt Call Our Shifts (gemeinsam mit Lukas Thöni, Michael Woels, Gobi Drab, Lukas Froschauer, Julia Danzinger), sowie des Improvisationsorchesters ÖNCZkequist . Darüber hinaus Zusammenarbeit u.a. mit Vinzenz Schwab, Klaus Filip, Christine Schörkhuber Reger Austausch vor allem mit MusikerInnen der portugiesischen und brasilianischen zeitgenössischen Improvisationsszene.

Mitwirkende bei Musiktheaterprojekten ‚The Artist Is Not Present‘, ‚I Sing The Body Electric‘ von Claire Blake.

Mitbegründung des Vereins „snim – spontanes netzwerk für improvisierte musik“ Seit 2010 Organisation der Konzertreihe „Grenzwerte“, sowie weiterer Projekte, wie TriSonar, Donau/Tejo

www.snim.klingt.org

callourshifts.wordpress.com

www.lsd.klingt.org

www.ctrl.kling.org

 

heimo  FLADL 

am 4. Dezember (dem Geburtsdatum Rainer Maria Rilkes) 1964 in Kapfenberg geboren, wuchs in Mürzhofen auf. Die Wälder und Wiesen der ihn umgebenden Natur, sowie klassische Musik und Filme waren und sind seine eigentlichen Lehrmeister.

Später: Malunterricht bei Ernst Landschbauer. Straßenmusiker;  mit Helga Porpaczy-Zdenek Duo Brechtzeitlose, welches Lieder und Texte von Bert Brecht zur Aufführung brachte. Studium Theologie abgeschlossen.

die Begegnung mit dem Maler Paul Rotterdam (New York School). Sie und die Beschäftigung mit seinen Arbeiten prägen sein bildnerisches Werk. Besuche an der Sommerakademie in Salzburg bei den namhaften aus den USA stammenden Künstlerinnen Elaine Sturtevant, Lauren Ewing und Agnes Denes weiteten seinen Kunstbegriff. Er begann mit Environments und entwickelte die Sit-uationen, wie FACELOOK.

Er schrieb Gedichte und Prosatexte, die in diversen Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht wurden. PAN- der unsichtbare Mann- Roman in Arbeit.

Studium Bildnerische Erziehung auf der Akademie der Bildenden Künste bei Reneé Green.

Unterrichtstätigkeit im BRG Viktring im Bildnerischen Schwerpunkt und heute in Hietzing.

Studium Musikwissenschaft.

Weiters: BUTOH, Free Jazz Band „StrhapsOtrio“, Griechische Musik, Spiritualität, Zen-Buddhismus, Schamanismus, Heilkräuter, Ausstellungen und Performances, Noisinstallationen und Freie Improvisation

 

herbert LACINA

22.juni 1954 und aus wien und in in wien lebender und tätiger musiker aus dem jazz und-improvisationsbereich. (konzerte im celeste, künstlerhaus, porgy&bess, forum stadtpark graz, in der alten schmiede und in vielen weiteren spielstätten.)

zusammenarbeit mit michael fischer, (vienna improvisers orchestra), mia zabelka, reut regev&igal foni,marco eneidi, martin wichtl, simone weissenfels, isabel duthoit, yedda chun-yu lin, ingrid oberkanins,, andreas eichorn, lieselotte lengl, eric&vanessa arn, sylvia bruckner, angelina ertel, diego mune, andy menrath, lise vinberg  uva…

„musik ist für mich ein strom von energie, frei von formen und grenzen“.

 

https://digitalart.wordpress.com

weitere links:

https://www.youtube.com/watch?v=c5btse_5oko

Morgen, Donnerstag 3. November…

Vernissage der Ausstellung

kunstraum-3-11
WELTEN DES ORIENTS
teilnehmende Künstler:
Ulrich Gansert
Herbert Pasiecznyk
Monika Rienössl
Helmut Rusche

FINISSAGE mit Lesung am 10.November 19.00 Uhr
mit
„Oh weh um jenes Herz in dem kein Feuer brennt“ (Omar Khayamm)
Bashir Mirzo – Qanum
Lesung Verena Peandstätter: Orientalische Dichtkunst
„Alte Welt begegnet Neuer Welt“