pianokonklave fr. 2.6 .2017 19:30

bildschirmfoto-2017-01-08-um-22-16-40PianoKonklaveHeader

elisabeth HARNIK: piano
veronika MAYER: electronics
herbert LACINA: 12 string bass, organisation, konzept

pianokonklave fr. 2.6 .2017 19:30

Fotos: chris haderer, herbert lacina

links:

http://elisabeth-harnik.at
www.veronikamayer.com
https://kunstraumewigkeitsgasse.wordpress.com
https://digitalart.wordpress.com

Kulturbeitrag: 8 Euro.-

jeden ersten freitag im monat von 19:30-22:00 gibt es im kunstraum ewigkeitsgasse einen musikalischen fixpunkt rund ums schöne bohemia klavier.
es gibt einen eröffnung/-impuls beitrag mit ausgesuchten musikern gefolgt von einem zwanglos-kreativen musizieren von musikern aller stirichtungen, zusammensitzen, informationen austauschen oder sich einfach nur treffen.

im kunstraum ewigkeitsgasse, 1170 wien, thelemangasse 6

Advertisements

Mi 10. 5 29:30 Lesung mit Musikimprovisation – CHRISTL GRELLER, YEDDA LIN

CHRISTL GRELLER –  Text
YEDDA LIN  – musikalische Improvisation

Christl Greller arbeitete in der internationalen Werbebranche, bevor sie sich 1995 dem literarischen Schreiben zuwandte. In ihren Arbeiten thematisiert sie das Schicksalhafte, die Angst und Heimatlosigkeit des Menschen. Die Frage nach dem Selbst, die Auseinandersetzung mit Werden und Vergehen entwickeln in ihren Texten eine berührende Prägnanz. Einfühlsam widmet sich Christl Greller den Zeit-Phänomenen und setzt sie in überraschenden Bildern um. Ihre Sprache zeichnet sich aus durch Sinnlichkeit und Musikalität.
Wolfgang Bauer über Christl Greller „In ihrem feinen, unprätentiösen Schreiben spielt vieles zugleich, was Literatur ausmacht: die Geschichte in der Nicht-Geschichte, die Krimi-Spannung in der Beobachtung…, der scheinbar angepeilte Plot, der sich überraschenderweise in nichts auflöst und somit zum Kunstplot wird, psychologische Perfektion, die sich mit abstrakter Ästhetik verträgt.“  (Wolfgang Bauer, Träger des Österreichischen Staatspreises für Literatur) Christl Greller über ihre Texte „Das Wunderbare keimt schließlich überall, auch im Unscheinbaren und im Verborgenen. Und es ist um nichts weniger wunderbar, nur weil keiner davon weiß.“
Mehr über die Autorin und ihre literarische Ansichten…
Literarische Funktionen Christl Greller ist Mitglied der Grazer Autorinnen/Autorenversammlung, des Österr. SchriftstellerInnen-Verbandes, des Literaturkreises Podium, der Kulturvernetzung Niederösterreich und Vorstandsmitglied beim Dachverband IG Autorinnen/Autoren.
Yedda Lin (Taiwan / Austria) pianist and composer
When i was four, I started to play piano, took private lessons over 15 years. For some reason, I went to study chemical engineering, but after graduation, I decided not to continue to work in this field…. Teaching piano, writing songs and working at the music company took my time… A few years later, I decided to come to Vienna and study classical piano at the university of music and performing arts,Vienna. (MDW) Manon-Liu Winter gave me big impression of contemporary music and improvisation. Franz Hautzinger’s Ensemble 3000 had introduce me a new musical freedom. I graduated in Autumn 2008, now live and work in Vienna.
Since 2009 I started my performance as an improviser and composer with many wonderful musicians, for example: Katharina Klement, Franz Hautzinger, Clayton Thomas, Lukas Ligeti, Fritz Novotny, Daniel Lercher… etc. In my compositions, I experiment different sounds, play between dissonance, noise, conventional and unconventional melodies and harmonies. Influence from my classical piano education and taiwanese / asian background. I play the piano not only in a conventional way, but also use some objects, such like titanic pipes or wooden sticks…etc. to produce diverse interesting sounds from the keys and strings and to encode my fantasies. (prepared piano) Between structure, sound, minimal music, I try to find a balance and – perhaps – a new expressionism.