unsere neue Website:

Liebe BesucherInnen und Freunde des Kunstraumes Ewigkeitsgasse:

Sie finden Aktuelles, Veranstaltungshinweise  und Monatsprogramm auf unserer neuen von Chris Haderer betreuten Website:

http://www.ewigkeitsgasse.at/

„Alles neu macht der…März!“

Werbeanzeigen

Menschenbilder Zur Sendereihe 17 03 2019

Elsie Slonim

„In der Sperrzone“ – Das erstaunliche Leben der Elsie Slonim

„Vom Brot im Meer“- so heißt ein Erinnerungsband von Elsie Slonim, in dem sie ihre Lebensgeschichte erzählt. Es ist das Protokoll einer langen Reise. Elsie Slonim, 1917 in New York geboren, wuchs in Baden bei Wien auf. 1939 emigrierte sie wieder in die USA. Der Großteil ihrer Familie wurde von den Nationalsozialisten ermordet.

Elsie Slonim hat zwei Weltkriege, mehrere Wirtschaftskrisen, den Nationalsozialismus, eine Evakuierung von Zypern nach Palästina, und schließlich, nach ihrer Rückkehr auf die Insel, die türkische Invasion auf Zypern 1974 miterlebt. Seit 1974 lebt Elsie Slonim inmitten der militärischen Sperrzone des von der Türkei besetzten Nordteils Zyperns, als einzige Zivilperson, beschützt und bewacht von jenen, die ihr alles genommen haben.

2017 feierte Elsie Slonim ihren 100. Geburtstag.
„Meine ersten 100 Jahre“ so heißt ein Film von Chris Haderer, Robert Pöcksteiner und Alfred Woschitz, der das erstaunliche Leben von Elsie Slonim dokumentiert. Auszüge aus diesem Film bilden die Grundlage für dieses „Menschenbild“.

Gestaltung: Chris Haderer und Heinz Janisch

Service

BÜCHER :

„Vom Brot im Meer. Die ersten 100 Jahre der Elsie Slonim“ Verlagshaus Hernals, Wien

„Mousie Longtail“ , Der zweisprachige Abenteuerroman für Jung und Alt und für alle dazwischen.
Zweisprachige Ausgabe inklusive Hörbuch, gelesen von Sona Mc Donald und Mercedes Echerer. „Verein-die 2“, Wien

FILM:

„Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre“
Von Chris Haderer, Robert Pöcksteiner & Alfred Woschitz
don´t panic production, Wien 2018
Erstausstrahlung: ORF2, 14. Mai 2018
Der Film wurde am 21. 4. 2018 im Rahmen des Let’s Cee Filmfestivals 2018in Wien gezeigt.

KONTAKT/ INFORMATION:

office@dontpanicproduction.com

Einladung pianokonklave special sa. 16.03. 2019 19:30

in Kooperation mit Klanghaus Untergreith (Mia Zabelka)
MIMAN  (NOR) + various special guests, edward reardon: piano

Kuratiert von Herbert Lacina!

PianoKonklaveHeader

Unbekannt

jeden ersten freitag im monat von 19:30-22:00 gibt es im kunstraum ewigkeitsgasse einen musikalischen fixpunkt rund ums schöne bohemia klavier. Es gibt einen eröffnung/-impuls beitrag mit ausgesuchten musikern gefolgt von einem zwanglos-kreativen musizieren von musikern aller stirichtungen, zusammensitzen, informationen austauschen oder sich einfach nur treffen. 

Aktuelles Programm am Sa. 16.3.2019

Nicht immer findet PianoKonklave  am ersten Freitag ij Monat statt, denn natürlich gibt es auch internationale Gäste, und diese wiederum fragen an, wenn sie nach Wien kommen, wie im Februar die Gruppe LOREN aus der Schweiz, und eben jetzt das norwegische Trio MIMAN, die einen spannenden Abend bringen  werden…

MIMAN:

Miman is an improvising trio consisting of fiddler Hans Kjorstad, guitarist and clarinetist Andreas Røysum and bassist Egil Kalman.  You might have heard them in collaboration with people like Tobias Delius, Tristan Honsinger, Axel Dörner, Frode Haltli, Håkon Thelin, Jasper Stadhouders, Henrik Nørstebø, Adrian Myhr, Frode Gjerstad, Christian Wallumrød and Rhys Chatham, or in a plentitude of bands covering the spectrum from folk music to noise. As a trio their sound is shaped by their diverse backgrounds and influences; Norwegian, English and Indian folk music blends seamlessly with sentiments aching to free jazz and contemporary music in an organic fashion that steers clear of the dogmatic. 

The trio has toured all over Europe the last year, and in April 2018 they will release their debut album and keep spreading their sound across the continent. 

http://www.mimantrio.com
https://www.youtube.com/watch?v=Kh_RdnDFf4Y

 

Einladung 8. März 2019 (Internationaler Frauentag)

Anlässlich des bevorstehenden Internationalen Frauentags am 8. März, laden wir euch herzlichst zu unserer Veranstaltung ein:

FRAU SEIN – Ich hätte zu antworten tage- & nächtelang
Briefe einzigartiger Frauen von damals und heute

Überall kann man ihre Spuren entdecken, die Spuren jener Frauen, die die Welt geprägt haben.
Doch oft zeigen sich die Mosaiksteine der Erinnerung nur denjenigen, die bewusst nach ihnen suchen.

Die hier zum ersten Mal versammelten Briefe und Werke wurden zwischen 1719 und 2019 verfasst und sind bewegende Zeugnisse leidenschaftlicher Leben, verflochten mit klarsichtigen Beobachtungen des damaligen
und heutigen Zeitgeschehens.

Einfühlsam werden Stimmen starker Frauen, wie zum Beispiel Ingeborg Bachmann, Milena Jesenska, Nelly Sachs und Maria Theresia, von den Schauspielerinnen Kristina Bartashova und Cecilia Kukua porträtiert und geben uns einen Einblick in die Zeitlosigkeit unserer Gedanken.

Der Abend wird musikalisch begleitet von Adrian Gaspar.

Wann? 8. März 2019 (Internationaler Frauentag)
Kunstraum EWIGKEITSGASSE, Verein Welt & Co.
Thelemanngasse 6, 1170 Wien
Einlass: 19:30 Beginn: 20:00 Uhr

(Veranstaltungsdauer: ca. 1 Stunde)

Für Essen und Trinken ist gesorgt, freiwillige Spenden werden dankend angenommen.

Wir freuen uns auf euch!